Mehr als 80 Akteure, Bürger und Interessierte sind dem Aufruf der AktivRegion in die Schule am Selenter See gefolgt. Wie soll sich der ländliche Raum vom Kieler Ostufer bis zur Hohwachter Bucht in den nächsten Jahren entwickeln? Was sind die großen Herausforderungen und welche Themen sind besonders wichtig? Diese Fragen standen im Mittelpunkt der vier Arbeitsgruppen zu den vier aktuellen Schwerpunktthemen („Klimawandel und Energie“, „Nachhaltige Daseinsvorsorge“, „Wachstum und Innovation“ und „Bildung“). Und hier wurde fleißig „gewerkelt“ – nach kurzen Inputs durch die Moderatoren gab es rege Diskussionen sowie reichlich Antworten und Wünsche. Viele gute Ideen sowie zahlreiche Beiträge und Anregungen wurden zusammengetragen.

Die Ergebnisse der Arbeitsgruppen finden Sie weiter unten im Anhang.

Die nachfolgenden Bilder zeigen ein paar Eindrücke.

Teilnehmer der Zukunftswerkstatt (Foto: Peter Braune, Kieler Nachrichten)

Teilnehmer der Zukunftswerkstatt (Foto: Braune, Kieler Nachrichten)


Moderator Joachim Schuldt aus Laboe


Moderator Herbert Jacobs mit den Ergebnissen der AG Wachstum und Innovation

Gleich zu Beginn des neuen Jahres will es die AktivRegion Ostseeküste wissen. Wie stellen Sie sich die Zukunft unserer gemeinsamen Lebens-, Wohn- und Arbeitswelt vor? Wie soll der ländliche Raum zwischen dem Kieler Ostufer und der Hohwachter Bucht im Jahr 2020 Ihrer Meinung nach aussehen? Welche Themen sind Ihnen als Bürger dieser Region besonders wichtig?

Über diese Leitfragen möchte die AktivRegion Ostseeküste gerne mit Ihnen ins Gespräch kommen und lädt alle interessierten Bürger sehr herzlich zu einer Zukunftswerkstatt ein. Diese findet statt am

Freitag, 24. Januar 2014 von 17 bis 20 Uhr
in der Schule am Selenter See in Selent.

Die Veranstaltung wird moderiert von dem früheren Schulleiter und Ministerialbeamten Joachim Schuldt aus Laboe, heute bekannt aus „Plattdüütsch in uns Kark“.

Nach einer kurzen Begrüßung und Einführung durch den Vorsitzenden der AktivRegion Sönke Körber wollen wir uns in vier moderierten Arbeitsgruppen intensiv damit auseinandersetzen, wohin unser Weg in der AktivRegion Ostseeküste im Hinblick auf die neue EU-Förderperiode bis 2020 gehen soll. Dabei stehen die Themen „Klimawandel und Energie“, „Nachhaltige Daseinsvorsorge“, „Bildung“ sowie „Wachstum und Innovation“ im Vordergrund.

Sie sind herzlich eingeladen! Nutzen Sie die Chance und beteiligen Sie sich an den Überlegungen, wie wir in der AktivRegion Ostseeküste eine nachhaltige Entwicklung des ländlichen Raums weiter gestalten und gemeinsam umsetzen wollen.

Anhänge:
DateiDateigröße
Diese Datei herunterladen (Einladung_Zukunftswerkstatt_24_01_2014.pdf)Einladung Zukunftswerkstatt am 24.01.2014285 Kb

Um die Urlaubsregion Probstei und ihre Dörfer noch besser zu vermarkten, werden die Gäste neuerdings auch über in maritimen Farben attraktiv gestaltete Schilder begrüßt und willkommen geheißen. An insgesamt acht Standorten an den „Einfallstoren“ zur Probstei sind die Regionalschilder jetzt installiert worden.

DSC 0349a

Auf der Rückseite der Schilder wird man beim Verlassen der Probstei mit dem Schriftzug „Auf Wiedersehen im Urlaubsland Probstei“ verabschiedet.
Mit dieser Marketingmaßnahme soll durch das gemeinsame und koordinierte Vorgehen der Tourismusgemeinden noch mehr Aufmerksamkeit für die Urlaubsregion Probstei erreicht werden.

Veranstaltungen

Kooperationspartner



Probstei

logo-hell-bk


PDF-Dokumente

Für die Anzeige von PDF-Dokumenten benötigen Sie den kostenlosen Adobe Reader. Falls dieser noch nicht auf Ihrem Computer installiert ist, können Sie ihn hier kostenlos herunterladen ...

Adobe Reader kostenlos herunterladen...